letzte Ansicht aus dem Haus

So nun hier noch der letzte versprochene Einblick in unser neues Heim. Das Schlafzimmer ist nun auch soweit fertig gestellt und wir finden es ist ein ungewöhnliches kuscheliges Nest geworden.
Wer kann schon von sich behaupten durch die Hohle Gasse ins Bett zu gelangen???
Theia macht es täglich Pleasure

Hier nun ein paar Impressionen

Die hohle Gasse oder der begehbare Kleiderschrank

Die hohle Gasse oder der begehbare Kleiderschrank

Blick von der Türe zum Fenster

Blick von der Türe zum

Blick in die "Alpen"

Blick in die „Alpen“

Unser schöner grosser Schrank schien anfangs keinen Platz zu finden, da die ganze Wand voller geräumigen Wandschränke ist. Theia hatte die kreative Idee ihn so zu stellen, wie er hier zu sehen ist. Mit der Option ihn abzubauen, falls es nicht passt. Aber wir sind richtig froh, es so versucht zu haben. Die Angst der Schrank könnte uns erdrücken hat sich nicht bewahrheitet. Es ist richtig kuschelig geworden.

So das ist der Abschluss des Hausrundganges. Wir fühlen uns in jedem Raum wohl, jeder hat seine Funktion und wird abwechslungsweise rege genutzt.

Alpensuite und Tiefschnee

So nun geht es weiter mit der Vorstellung unseres Hauses.
Bleibt noch der zweite Stock, da ist unser Gästezimmer untergebracht.
Unter dem Dach mit Blick über die Stadt.

Unser Gästezimmer

Unser Gästezimmer

Gästezimmer Blick vom Fenster zur Sitzecke

Gästezimmer Blick vom Fenster zur Sitzecke

Hier noch ein Blick aus dem Fenster, genau so sah das aus. Also unbearbeitet – kitschig.

Abendstimmung über der Stadt

Abendstimmung über der Stadt

 

Nachdem der letzte Winter quasi schneefrei war, haben wir es wohl als Willkommen von Frau Holle richtig dick abgekriegt. Naja schliesslich haben wir ja eine Alpensuite und in den Alpen schneit es ja bekanntlich mehr.

Garten im Tiefschnee

Garten im Tiefschnee

wunderschöner Winter

wunderschöner Winter

und hier nun die Kehrseite der Medaille 🙂

Schnee macht Arbeit oder Sport, wie man es sehen will

Schnee macht Arbeit oder Sport, wie man es sehen will

So hiess es eben einige Male Schnee räumen. Gut haben wir uns eine Fräse geleistet, das macht das Ganze doch einfacher, vor allem wenn 20 bis 30 cm Neuschnee innert kurzer Zeit runter kommt.(innert 3 bis 4 Stunden).
Theia ist mit Inbrunst dabei den Weg frei zu kriegen.

Ganz in Weiss unser Scotty

Ganz in Weiss unser Scotty

So schön wie eine Schneelandschaft auch sein mag, wenn frau unterwegs sein muss oder will, ist er eher eine Last. Wir haben nun hier im Schwarzwald doch oft Chaos auf den Strassen gehabt, teilweise gab es kein Durchkommen entweder wegen quer stehenden LKW´s, Eisstrassen, oder Schneeverwehungen.
Seit gestern taut es schon mal ein wenig, ehrlich wir sind nicht traurig und wenn die Sonne sich auch noch zeigt, dann kommen schon die ersten Frühlingsgefühle auf.
Ob ich den Winter nun verabschieden kann??

Von der Küche in die Bibliothek

So wie versprochen ein weiterer Einblick in unsere neues Heim.
Aber davor mal wieder ein kulinarischer Eintrag. Rezepte ausprobieren und stundenlanges in der Küche werkeln, war zugunsten der Neueinrichtung etc .auf  Eis gelegt. Aber jetzt kann es wieder aufleben.
Dann hier mal ein Bild von unserem gestrigen Abendessen, war so was von lecker.

ummantelte Rote Bete lecker Abendessen

ummantelte Rote Bete
lecker Abendessen

Rote Bete ummantelt Einblick ins Innenleben

Rote Bete ummantelt
Einblick ins Innenleben

Wie schon im vorherigen Beitrag gesagt, in der tollen Küche, Neues ausprobieren, macht mega Spass.
So nun aber noch ein Blick in unser Heim. Der erste Stock:

Achtung Strom erster Blick von der Treppe

Achtung Strom
erster Blick von der Treppe

Willy der Drache bewacht die Bibliothek

Willy der Drache
bewacht die Bibliothek

Leseecke

Leseecke

Arbeitszimmer hier sitze ich und kreire und suche neue Rezepte

Arbeitszimmer
hier sitze ich und erfinde und suche neue Rezepte

Badezimmerecke

Badezimmerecke

Badezimmer rechts davon die Ecke mit den Fischen und Badewanne

Badezimmer rechts davon die Ecke mit den Fischen und Badewanne

Duschecke

Duschecke

Ja das Badezimmer ist riesig und schön hell.
Fehlt noch das Schlafzimmer, das ist noch nicht wirklich fertig. Fehlen noch einige wichtige Details. Kommt dann also sobald wir die Arbeiten erledigt haben.
Fehlt noch der 2.Stock.Folgt bald

Es läuft und lief rund

So heute geht es weiter mit der Vorstellung unseres neuen Heimes, mit einem kleinen Rückblick in die Vorumzugsphase.
Wie man es betrachten möchte, es gibt keine Zufälle oder es ist uns eben alles doch punktgenau zugefallen.
In unserem neuen Haus war keine Küche eingebaut, es hiess also sich zu entscheiden, die alte mitnehmen oder eine Neue auf Mass. Nun wir haben uns für das zweite entschieden. Also nichts wie hin in ein Küchenstudio. Wir hatten doch ein wenig Zeitdruck, weil wir natürlich nicht lange ohne Küche leben wollten. Die Details unserer Suche, die eigentlich keine war, lass ich hier mal aus. Es war einfach sofort klar ohne wenn und aber, ohne nochmal drüber schlafen oder noch mehr Möglichkeiten suchen. Wir kamen, sahen und entschieden.
Vom Zeitplan her rechnete ich mit einer drei bis vier Wochen Küchenloser Phase. Ich sah uns schon mit Mikrowelle und Fastfood über die Runden kommen. Aber eben, wenn etwas passt, dann läuft es rund.
Die Küche wurde noch vor unserem Umzuge eingebaut, die Arbeitsplatte am Tag danach. Es war wie ein Weihnachtsgeschenk.
So und nun hier unser Erdgeschoss mit dem Prachtstück

Blick zum Esszimmer hinter den Türchen

Blick zum Esszimmer hinter den Türchen

Küchenecke links

Küchenecke links

Wie zu sehen ist, haben wir eine rote Arbeitsplatte, die näher betrachtet funkelnde Steinchen hat, ein Traum für mich. Unser Küchenberater und der Steinmetz, meinten, das sei schön mutig so eine Farbe auszuwählen. Aber ich frage, was ist daran mutig??
Es ist vielleicht ungewöhnlich, aber das Arbeiten macht hier Spass und es ist erst noch eine Augenweide.

Blick ins Esszimmer aus der Küche

Blick ins Esszimmer aus der Küche

Wohnzimmer vom Esszimmer aus gesehen

Wohnzimmer vom Esszimmer aus gesehen

ein anderer Blickwinkel

ein anderer Blickwinkel

So das war nun der Einblick ins Erdgeschoss.
Das Obergeschoss folgt in Kürze.

Première

So und gleich wieder einen kleinen Beitrag, wie vorgenommen.

Ab heute stell ich mal hier unser neues Heim vor. Also ein paar Ecken zumindest.

Heute macht das Untergeschoss den Anfang, da gab es heute eine Première, auch wenn noch nicht alles fertig eingerichtet ist.

Chillout Zone

was sích dahinter wohl verbirgt?

 

Saunabereich

Saunabereich

Unter anderem eben eine Sauna, eine grosse Walking-Dusche, Toilette und im Ruheraum davor sogar Kneippbecken.
Im Moment fehlen uns noch die Relaxliegen, und ein paar Sachen müssen noch anderweitig versorgt werden, aber insgesamt ist der Raum schon nutzbar.
Und heute haben wir das erste mal sauniert, war wirklich erholsam.

Ruhe und Meditationsraum Ecke Kneippbecken

Ruhe und Meditationsraum
Ecke Kneippbecken

noch nicht ganz bereit

Ruheraum noch nicht ganz bereit

Der Raum soll uns auch als Rückzugsort dienen, Meditationsmusik, schöne Literatur wie Poesie liegt bereit, auch ein paar Engeli schwirren herum 🙂

Das nächste Mal geht es die Treppe hoch

Am neuen Ort in alter Frische

Gut es war nun eine lange Sendepause, eine sehr lange und zu lange Sendepause, zeitnah zu schreiben ist sicher besser. Nun kurz vor Jahresende will ich doch noch einen kleinen Rückblick machen auf die letzten drei Monate. Und ja nächstes Jahr wird dann die Schreiberei hoffentlich besser, meine etwas öfter.

Nach unserer Bootstour auf dem Bodensee, war das grosse Thema:Umzug. Eigentlich war für diese Jahr kein Umzug geplant, obwohl wir schon mit dem einem oder andern Objekt mal geliebäugelt hatten. Aber ernsthaft gesucht haben wir eigentlich nicht.        Es gibt keine Zufälle! Ein kleines Haus hat mich immer mal wieder (über Wochen) angelacht, und so haben wir es dann halt mal besichtigt und siehe da, es war Liebe auf den ersten Blick. Und wie es so ist, wenn es sein soll, dann klappt auch alles:der Eigentümer nett, wir bekommen den Zuschlag, der Zügeltermin zuerst etwas ungünstig, dann passend. Alles lief rund.
Also hiess es im Oktober einpacken, einpacken und nochmals einpacken. Manchmal dachte ich, es fällt mir alles auf den Kopf. Ich sah nur noch Kartons, die gefüllt werden wollten. Theia hat die Stellung gehalten und auch den Ueberblick. War immer ruhig und geduldig und hat mir sehr geholfen.
Der Zügeltermin selbst ging glatt über die Bühne, einiges hatten wir schon selbst gezügelt und doch war der Zügelwagen bis auf den letzten Millimeter gefüllt. Petrus hatte auch ein Nachsehen und es blieb trocken, trotz gegenteiliger Prognose.
Und danach natürlich die Umkehr: alles wieder auspacken auspacken und verräumen, was kommt wohin? was macht Sinn?. Auch hier war es für mich manchmal ……ja grenzwertig. Aber auch das ging irgendwann nach einer gefühlten Ewigkeit zu Ende.

Nun sind wir eingerichtet, klar, das eine oder andere gibt es noch zu tun, aber eines nach dem Andern, Es ist wohnlich und sogar auch weihnachtlich dekoriert. An dieser Stelle muss ich Theia ein Kränzlein winden, sie hat gehandwerkelt was das Zeugs hält. Neue Wasserhähne, Schlösser, Rauchmelder, Vorhänge, Lampen und so weiter montiert. Also hier ein grosses Dankeschön. Und ich hab Dich lieb.

Also viel Arbeit liegt hinter uns, aber es hat sich gelohnt, wir wohnen nun ruhig,  mit netten Nachbarn. In 15 min. zu fuss in der Stadt, selbst einkaufen ist zu fuss möglich, herrlich. Auch herrlich mal abends noch ein Spaziergang in die Stadt oder in den nahen Park zu machen.
In dieser arbeitsreichen Zeit haben wir uns allerdings auch mal eine kleine Auszeit gegönnt, Anfang November sind wir nach München gefahren und haben uns ein Konzert mit Beatrice Egli gegönnt. In der 5. Reihe war das Genuss pur.
Langsam kehrt nun der Alltag ein. Wir haben Weihnachten im kleinen Kreise verbracht und über Neujahr werden wir in Karlsruhe bei Mama/Schwiegermama sein.

Nun hier noch ein Blick auf unser neues Zuhause

Unser neues Heim

Unser neues Heim

Hier hat uns auch der Winter eingeholt. Wir geniessen die weisse Pracht.

unser Garten im Schnee

unser Garten im Schnee

Weitere Einblicke folgen im Neuen Jahr