Vom und aus dem Garten

Bevor Reisebericht 4 online geht, hier aus aktuellem Anlass zuerst ein paar Bilder von unserm Zuhause.

Unser Garten wird langsam aber sicher. Wir haben einige neue Bewohner, die ich mal vorstellen will.

Unsere Vögel:

Tocco der Tukan

Tocco der Tukan

Gustav Sohn von Tocco :)

Gustav Sohn von Tocco

 

Birdy mit Heinzelmännchen

Birdy mit Heinzelmännchen

Der kleine gelbe Vogel hat es in sich, die Augen leuchten in der Nacht sehr intensiv und ersetzen jede Taschenlampe

Nun ein Blick in unseren Mysterygarten:

Darf ich vorstellen unser neuster Mitbewohner Balthasar der Feuerdrache, kommt aus der Schweiz und bewacht die Dahlie und die andern Bewohner. Im Gegensatz zu Benjamin ist er hellwach.

Balthasar der Feuerdrache

Balthasar der Feuerdrache

Balthasar mit Dahlie

Balthasar mit Dahlie

und unsere Schlafdrache, war schon mal Thema als Bewacher, aber eben er scheint im Dauerschlaf zu sein und macht keinem Eindringling Angst.

Benjamin der Drache Er bewacht unseren Garten

Benjamin der Drache

Schnecken mögen wir nicht so im Garten, die sind zu gefrässig, aber diese ist akkzeptiert.

Gregor die Schnecke

Gregor die Schnecke

Vielleicht schreckt sie die Kleinen aus dem Garten ja ab.

Das waren unsere neuen Tiere.

Unsere neuste Errungenschaft ist dieser Tisch, den kann man verlängern, sodass wir nun beim Grillen auch genug Platz haben. Auch in Klein ist er einiges grösser als der alte Tisch.

Der Besuch kann kommen neue Tischgarnitur

Der Besuch kann kommen, neue Tischgarnitur

Und nun zu unserer Pflanzen und Erntewelt.

Der Bauerngarten macht mir viel Freude, nächster Jahr werde ich davon mehr ansäen.

Bauerngarten

Bauerngarten

Aber wir haben auch Feines zum Essen

Erste Bohnenernte mit Bohnenkraut

Erste Bohnenernte mit Bohnenkraut

Cocktailtomaten

Cocktailtomaten

die sind sowas von lecker und die Staude ist voll davon.

Rotes aus dem Garten

Rotes aus dem Garten

Hinten links Chillischoten, der Strauch ist voll davon. Die werden getrocknet und gezielt angewendet. Sie sind höllisch scharf.
Vorne links die Tomaten in orange und rot.
Ja und rechts unsere Mirabellen, die wachsen wild in unserem Garten. Ein Baum und mehrere Ableger noch in Buschform. Die Sorte ist leider eher sauer und hat grosse Steine, das Fruchfleisch ist kaum abzulösen. Also was tun?? Einfach verrotten lassen?? Sicher nicht. Von den ersten zwei Ernten habe ich Konfitüre gekocht, beim dritten Schub hatte ich eine Eingebung. Warum nicht Sirup kochen? Gedacht und getan. Der ist echt lecker geworden. Davon dann in meinen kulinarischen Beitrag, der auch noch geschrieben wird.

So und nun noch was ganz anderes. Hat ja nichts mit Haus und Garten zu tun, ausser, dass ich damit mal hier wegkomme. Also das ist mein neues Auto, fabrikneu um genau zu sein. Mein erster Wagen, den nur ich gefahren habe. Mit ein paar technischen Neuigkeiten wie Tempomat und Sitzheizung. Ja, ruhiger und spritziger ist es auch unterwegs.

Merry 2

Merry 2

So das war es mal wieder von mir und uns. Die zwei nächsten Beiträge sind in der Pipeline. Im Sommer dauert es einwenig länger, da hat der Garten und das Relaxen draussen Vorrang.

Friesland Leben an Bord und an Land 3. Teil

So nun endlich noch ein paar Impressionen von unserm Leben an Bord und an Land.

Jeder an Bord hatte seine Rolle und Aufgabe. Theia war unsere Kapitänin, die das Schiff souverän steuerte und einparkte. Zoltan war unser Barista und „Bollenmann“ sprich er musste die Fender hoch ziehen oder runter lassen je nach Bedarf. Ich war vorallem als Smutje gefragt und half mit, wo es nötig war.

Hier ein paar Bilder von den Arbeiten an Bord:

Unser Barista in Aktion , an Kaffee hat es nie gemangelt.

Kaffee kochen macht Spass

Kaffee kochen macht Spass

Was nach Small Talk aussieht ist harte Arbeit. Zoltan und Theia besorgen den Wassernachschub, schliesslich wollen wir ja Kaffee kochen und auch sonst braucht es etwas Wasser. Mit einem kleinen Schlauch war das gar nicht so einfach.Und dauerte gefühlt ewig.

Wassernachschub

Wassernachschub

Unsere Kapitänin bei der Arbeit, hier war das Steuern nicht anspruchsvoll.

Steuern mal easy

Steuern mal easy

Aber das kann ich auch 🙂

Steuern easy

Steuern easy

Auch der Hilfsmatrose durfte mal an Steuer

hoch konzentriet die Richtung halten

hoch konzentriet die Richtung halten

Auch Zoltan hat mal den Kochlöffel geschwungen.

Koch Zoltan

Koch Zoltan

 

Von den Anlegemanövern gibt es keine Bilder, da hatte jeder seine Aufgabe, Theia steuerte die Anlegestelle an und wir waren mit den Tauen bereit um das Schiff festzumachen. Nach anfänglichen kleineren Schwierigkeiten klappte das hervorragend. Manchmal mussten wir das Boot nur kurz mit der Leine festmachen und halten bis wir grünes Licht zur Weiterfahrt bekamen.

Das Boot mal halten. Das Tor geht gleich auf

Das Boot mal halten. Das Tor geht gleich auf

Theia korrigiert die Leine nochmal, sicher ist sicher

Theia an der Leine

Theia an der Leine

Wie schon gesagt, die Kapitänin hat das Sagen und gibt die Kommandos. So weit so gut. Das haben wir auch immer ganz brav befolgt. Egal ob wir sie verstanden oder nicht. Hat immer oder eben fast immer geklappt. Eine  Anweisung war, sagt ja nie Holland hier, das ist ein Fettnapf, das mögen die Friesen gaaar nicht!. Jedesmal wenn wir Holland sagten, wurden wir zurechtgewiesen. Und dann das!! Der Hafenmeister kommt die Anlegegebühr einkassieren und fragt, wie es uns in Holland gefällt. Da sind wir doch fast vom Stuhl gefallen, auch der Mann im Reisebüro sprach von Holland. Tja da hinterfragt die Mannschaft natürlich die Anweisungen mal genauer und glaubt nicht mehr alles so mir nichts dir nicht.

Natürlich war die Arbeit nicht im Vordergrund, wir haben viele geruhsame und erholsame Stunden verbracht.

Am Nordseestrand

Am Nordseestrand

 

was für eine Aufforderung!

was für eine Aufforderung!

 

Hinweisschild befolgt

Hinweisschild befolgt

Das Wasser war doch zu kalt um zu Baden, aber für die Füsse hat es gereicht. Das ist das saubere Jysselmeer. In den Kanälen uns Seen kann man nicht baden, die ganzen Abwasser der Schiffe gehen ungefiltert ins Wasser.

Füsse im Wasser mehr geht nicht

Füsse im Wasser mehr geht nicht

Auf einer Besichtigungstour kann es schon mal eng werden 🙂

Zum Henker was ist das denn??

Zum Henker was ist das denn??

Trio infernale und ihr Schiff

Die drei

Die drei

Das waren also Bilder von uns. Im letzten Beitrag werde ich noch ein paar Naturbilder und Sehenswürdigkeiten posten.
Danke fürs Lesen und Feedback